Das wiki:team im ersten Halbjahr 2014

Seit nunmehr einem Jahr hat das wiki:team seine Arbeit aufgenommen. Der Start war mit zehn gebuchten Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte 2013 bereits erfolgreich, auch unsere Vorstellung auf der WikiCon in Karlsruhe wurde positiv aufgenommen. Unser Referententreffen, das wir Ende Juli 2014 zum zweiten Mal in eigener Regie durchführen, diesmal im neu eröffneten Wikipedia-Treffpunkt „Lokal K“ in Köln, ist nun ein guter Anlass, auf das vergangene Halbjahr zurückzublicken.

2014 ging es ebenso aktiv weiter wie im Vorjahr. 16 Veranstaltungen, schwerpunktmäßig im Raum Hamburg, dem Ruhrgebiet und der Rhein-Main-Region, wurden von unseren derzeit 14 Referenten gestaltet. Ein Großteil der Workshops hatte erfahrene wie angehende Lehrkräfte als Publikum, aber auch unsere Autorenworkshops für Senioren wurden mehrfach angefragt. Einen Eindruck von einem Workshop für die Schüler eines Berliner Oberstufenkollegs bietet dieser Bericht.

Neben den Workshops und Vorträgen waren unsere Referenten auch als Experten von der Presse gefragt. Nachdem im Februar bekannt geworden war, dass die Universität Berkeley einen Wikipedian in Residence einstellt, gab es seitens der Medien großes Interesse am Thema Wikipedia an Hochschulen. Hierzu führten zwei unserer Mitglieder Hintergrundgespräche mit der FAZ, die schließlich in diesem lesenswerten Artikel mündeten. Auch die taz ließ sich von uns die Arbeitsweise der Wikipedia erklären.

Schließlich waren wir dank der Unterstützung von Wikimedia Deutschland beim Future of Eduction Workshop in London vertreten, wo Referenten und Organisatoren von Wikipedia-Bildungsprogrammen – vornehmlich aus dem englischsprachigen Raum – zusammenkamen. Ein Bericht hierzu ist im Blog von Wikimedia Deutschland erschienen.

Unser ebenfalls von Wikimedia Deutschland finanziell unterstütztes Treffen im Juli werden wir nutzen, um unsere praktischen Erfahrungen zur eigenständigen und unabhängigen Arbeit zu resümieren und zu reflektieren. Gleichzeitig steht die Frage nach einer Weiterentwicklung sowohl des Netzwerks als auch der Angebote im Raum. Ein Bericht folgt an dieser Stelle.

Über Kilian Kluge

Gehörte 2010 zu den Gründungsmitgliedern des Wikipedia-Schulprojekts. Daneben war er 2012 drei Monate lang Wikipedian in Residence bei einem großen Berliner Museum und berät verschiedene Institutionen beim Einsatz von Wikis.
Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>